Coaching-Tool: Beliefs wertschätzen

In diesem Coaching-Tool erarbeiten Sie mit Ihrem Coachee die positive Absicht, die hinter einem Belief steht. Dann wird der Belief umformuliert auf der Suche nach einem neuen Belief, der die positive Absicht des alten Beliefs integriert.

Auftrag klären

Zu Beginn steht die Klärung des Auftrags. Sofern bereits ein Belief identifiziert wurde, beschreibt der Coachee eine Situation, in der dieser Belief verhaltenswirksam wird. Dann wird der Belief in einem Satz zusammengefasst, der als Überschrift den Kern des Belief auf den Punkt bringt.

Positive Absicht identifzieren

Der Coach arbeitet die positive Absicht heraus, die der Belief für den Coachee hat. Dafür eignen sich die folgenden Fragen:

  • Welche Funktion hatte dieser Belief in ihrem bisherigen Leben?
  • Was tut er Gutes für sie?
  • Was stellt er sicher? Wovor schützt er sie?
  • Was fehlt ihnen, wenn sie den Belief nicht mehr haben?
  • Was können sie nicht mehr tun, wenn sie den Belief nicht mehr haben?

Der folgende Inhalt ist nur für Premium-Mitglieder zugänglich. Bitte melden Sie sich an, um ihn anzusehen.

Prof. Dr. Johannes Moskaliuk

Johannes Moskaliuk ist promovierter Diplom-Psychologe und Geschäftsführer der ich.raum GmbH. Er arbeitet als Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen und hat eine Professur für Psychology and Management an der International School of Management in Frankfurt und Stuttgart. Johannes Moskaliuk hat das Konzept des ich.raum Coaching entwickelt, dass Theorien und Methoden aus unterschiedlichen Coaching-Traditionen verbindet.