ich.kurs | Onlinekurse zum Thema Psychologie und Coaching

Über 600 TeilnehmerInnen haben am ich.kurs 2013 teilgenommen. Jetzt haben wir auf Basis Ihrer Rückmeldungen den Kurs überarbeitet. Was ist neu?

  • Die Videos sind komplett überarbeitet und führen jetzt in kurzen Clips in das Thema der Einheiten ein.
  • Alle Inhalte sind in einzelne Lektionen unterteilt. So haben Sie immer einen Überblick, was Sie schon gelesen haben und was nicht.
  • Bei jeder Lektion gibt es die Möglichkeit, sich persönliche Notizen zu machen. Die Notizen sind nur für Sie zugänglich.
  • Das Kursforum ist direkt in die Kursplattform integriert. Einmal anmelden, und Sie haben Zugriff auf Inhalte und Forum.

Direkt zum ich.kurs: www.ichkurs.de

Aufbau des Kurses

Der ich.kurs besteht aus 5 einzelnen Kursen zu den Themen Kommunikation, Ziele, Werte, Beliefs und Emotionen. Man könnte den ich.kurs als Grundkurs in Sachen Psychologie und Coaching bezeichnen. In jedem Kurs gibt es kurze Videos, die in das Thema einführen. Außerdem gibt es jeweils weiterführende Leseempfehlungen, Übungen, Spiele und Aufgaben zum Ausprobieren. Sie können jeden Kurs in Ihrem Tempo durcharbeiten.

Didaktisches Konzept des ich.kurs ist ein konnektivistisches Modell: Im Vordergrund steht die Vernetzung. Zum einen geht es um die Vernetzung der Teilnehmenden untereinander. So entsteht eine Community von Lernenden, die gemeinsam Neues ausprobiert, Ideen austauscht und neues Wissen entdeckt. Dazu dient das Forum, in dem Sie sich mit den anderen TeilnehmerInnen austauschen können. Zum anderen passiert eine Vernetzung von bisherigen Erfahrungen mit neuen Ideen und neuem Wissen. Diese Vernetzung von neuen Informationen und bisherigen Wissen ist die Voraussetzung für Lernen und Weiterentwicklung.

Der ich.kurs unterscheidet sich von einem Fachbuch, einem Videokurs oder einem Vortrag. Die Kursplattform setzt konsequent auf die Vernetzung der Teilnehmenden untereinander. Es geht darum gemeinsam zu lernen und voneinander zu profitieren.

Zielgruppe

Die Methoden und Ideen des ich.raum Coaching (das die konzeptuelle Basis für den ich.kurs ist) lassen sich in vielen Lebensbereichen anwenden: Im Beruf, als Führungskraft, in der Schule, in der Familie, in Beziehungen. Spannend ist der ich.kurs deshalb für alle, die sich persönlich weiterentwickeln möchten. Coaches, Berater und andere Profis entdecken im Kurs Tools, Ideen und Methoden für die eigene Praxis.

Hintergrund

Der ich.kurs wurde 2013 zum ersten Mal als offener Online-Kurs zum Thema Persönliche Entwicklung durchgeführt.  In 6 Einheiten ging es vom 22. April bis 05. August 2013 um die Themen Kommunikation, Ziele, Werte, Beliefs, Kreativität und Emotionen. Grundlage für den Kurs ist das Coaching-Konzept von ich.raum: Die eigene Persönlichkeit steht im Mittelpunkt von Veränderung und Entwicklung.

Der ich.kurs besteht aus 5 einzelnen Kursen zu den Themen Kommunikation, Ziele, Werte, Beliefs und Emotionen. Man könnte den ich.kurs als Grundkurs in Sachen Psychologie und Coaching bezeichnen. In jedem Kurs gibt es kurze Videos, die in das Thema einführen.

Wer schreibt hier?

Johannes ist Professor für Wirtschaftspsychologie in Stuttgart und Geschäftsführer der ich.raum GmbH. Er schreibt auf ichraum.de zu den Themen Coaching, Führung und Psychologie.

Aktuelle Beiträge

Abonieren Sie unseren Newsletter

Mit einem Klick auf “Abonnieren” stimmen Sie zu, unseren Newsletter zu erhalten. Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie auf unserer Website.

Was interessiert Sie?

Ähnliche Beiträge

100 Fragen für einen erfolgreichen Check-in bei Seminaren und Workshops nutzen

Ein Check-in ist eine Methode, die in Seminaren, Meetings oder anderen Formaten angewendet werden kann. Dabei geht es darum, für alle Beteiligten den Fokus auf die anstehende Aufgabe zu lenken und das „Anzukommen“ zu erleichtern. Jeder Teilnehmende bekommt so die Chance, sich mental und emotional auf das bevorstehende Meeting und den Workshop einzustellen. Ein gemeinsamer Start hilft außerdem dabei, Vertrauen aufzubauen und eine Atmosphäre des gegenseitigen Respekts zu schaffen.

Was sind virtuelle Realitäten?

Virtuelle Realitäten sind künstliche Welten, die digital generiert wurden. Damit ist eine virtuelle Realität zunächst eine Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, die es dem Menschen